Referenzen

10-2021

Motive 31.127.1 und 31.129.1 gedruckt auf CS-acrovyn® Platten

Kunde: Krankenhaus Eichstätt, Architekten: BEEG Lemke Architekten GmbH, Plattendruck über unseren Herstellungspartner CS Deutschland GmbH,
Montage vor Ort: Wandschutz-Nielsen 

Die hochwertigen Platten sind kratz- und schlagfest in der besten schwerentflammbaren Brandverhaltensklasse B – s1, d0. Sie sind leicht zu reinigen und besitzen chemische Resistenz. Sie sind frei von PVC, PBT- und anderen schädlichen Zusatzstoffen und sind recyclingfähig. 
Fotos: Andreas Wolf, Wandschutz-Nielsen

09-2020

Motiv 24.085.1 
gefräst in Akustikplatten

in der Kantine des Bürogebäudes K8, Kaltenbornweg 8, 50678 Köln-Deutz / Deutschland

Rapportierung und Anpassung des Motives an die Vorlagenbedignungen der Firma akustik +, Umsetzung in 3 Lochgrößen mit 2,5 / 2,0 / 1,5 mm Durchmesser, Raster: 4 mm, Gesamtvolumen: etwa 75 m2
Mehr Informationen und Fotos zum Projekt > UKW Innenarchitekten

Innenarchitektur: UKW Innenarchitekten, Krefeld

Ausführung: Einbauten Manufact Tischlerei GmbH, Plattenfertigung Akustik +

Architekturfotos: Jens Kirchner

04-2020

Motiv 21.086.1 im Gästehaus des Schloss Weißenbrunn

Das Motiv aus der Serie „Wallpaper – Paperwall“ wurde im hochwertigen Digitaldruck auf Tapete gedruckt. Die Wände umschließen ein in die historischen Räume eingebautes modernes Bad.

Innenarchitektur: Elisabeth Dicker, Coburg, Architekturfotograf: Rainer Brabec, Coburg

12-2019

Generative Gestaltung für eine Lichtinstallation
am Stadthaus Bonn zur Eröffnung des Beethovenjahres 2020

Für diese interaktive Installation wurde ich mit der visuellen Gestaltung der 70 Meter hohen Fassade vom Künstlerteam Felix Müller und Nils-R. Schultze beauftragt. Das Team hat das Gesamtkonzept erarbeitet und ist der Gewinner des Lichtkunst-Wettbewerbes BTHVN 2020. Insgesamt gab es Installationen an 9 verschiedenen Orten vom 14.12. bis 22.12.2019 in der Bonner Innenstadt zu sehen.
Mehr Informationen über alle Installationen www.nachleuchten.com
Hier ein Eindruck von meiner interaktiven Fassadengestaltung > Video

Der Komponist Sven Helbig hat Motive aus zehn Stücken Beethovens so bearbeitet, dass sie harmonisch zusammenklingen. Ferdinand Streicher von tentable multitouch solutions hat die interaktive Performance technisch betreut und programmiert.
Fotos: Karsten Bartel, Nils Schultze, Kathrin Kreitmeyer


08-2019

Motiv 24.083.1 
im Neubau der Firma DOMICO / Österreich

Für den neuen Firmensitz der Firma DOMICO KG, bekannt für die Fertigung innovativer Dach-, Wand- und Fassadensysteme, wurde über das Atelier Burgstaller das Motiv 24.083.1 von ornament control für Akustikdecken aus Stahlblech gewählt.

„Diese weißen Akustico-Elemente… stellen eine ruhige, wellenförmige Bewegung dar, ähnlich einer Sanddüne. Im Inneren der Arbeitswelt ist es ausgeglichen ruhig, auch bei reger Geschäftstätigkeit und Frequenz.“ (Zitat aus „domico-report-06-2019“)

Beauftragt wurde die Abwandlung des Motives 24.083.1 zu einem rapportierbaren Muster bestehend aus 4 Elementen für eine versetzte Anordung. Danach erfolgte die grafische Umsetzung für eine geradreihige Lochung mit drei Lochgrößen und die Anpassung an 5 verschiedene Paneellängen. Fotos: domico.at
Mehr Infos zu Akustico-Elementen finden Sie hier: www.domico.at

07-2019

Diverse florale Motive 
im Elblandklinikum Riesa

Rapportierung und farbliche Anpassung des Motives 24.081.1 für die Wandgestaltung der Flure. Rapport über 10 Bahnen,
Gesamtvolumen Flurtapeten: 250 m2 in 2 Farben, 15 Zuschnitte ausgehend von 7 verschiedenen floralen Bildmotiven für Zimmer und Wartebereiche, Gesamtvolumen Bildtapeten: ca. 120 m2, gedruckt auf Vliestapete 150 g/m2

Projekt: Elblandklinikum Riesa, Weinbergstraße 8, 01589 Riesa / Deutschland

Architektur: HDR inc. Leipzig, Ausführung: Malerbetrieb Color-Haus-Design Riesa, Tapetendruck über ornament control, Raumfotos: Jochen Stüber

02-2019

Motiv 24.083.1
Lochbleche für die Renovation der Banque Raiffeisen in Yvonand / Schweiz

Das Motiv wurde von der Fima Gehri AG für Diskretionswand, Bankomatverkleidung und Schalterablage ausgewählt. Das Lochmuster wurde von ornament control angepasst und in 11 produktionsfertigen DXF-Datensätzen geliefert.

Mehr Informationen und Fotos vom Projekt finden Sie hier: www.gehri.ch

01-2019

Motiv 31.132.1 auf dem Stand der Firma PIURE zur Internationalen Möbelmesse

Der Auftrag: Anpassung und Druck von 2 Varianten des Motives 31.132.1 auf hochwertige Vliestapete, 150 g/m2, pro Wand: 650 cm (B) x 400 cm (H)
Der Kunde: Piure GmbH / Deutschland
Projekt: Messestand Internationale Möbelmesse Köln 2019 / Deutschland
Ausführung: viva Messe- und Ausstellungsbau GmbH,
Tapetendruck über ornament control

05-2018

Diverse Fotomotive 
im „NewYork-Presbyterian“ Hospital / USA

Für das 2018 neu eröffnete „David H. Koch Center“ des NewYork-Presbyterian wurden 12 verschiedene Fotomotive für den Empfangs- und Wartebereich sowie die Behandlungsräume der Abteilung „Integrative Gesundheit“ ausgewählt und in NY auf Paneele gedruckt. 
> NewYork-Presbyterian
Architektur: PEI COBB Freed & Partners, Interior Design: HOK, NY

08-2017

Diverse Motive von ornament control bei HT System.

Mit ihren modularen Produkten und Systemen bietet die HT System flexible und innovative Lösungen für den Innenausbau. Von Einzelkomponenten, modularen Wandsystemen, Tür- und Deckensystemen bis hin zu kompletten Raumkonzepten in Glas und Metall.
HT System das sind Raumsysteme für Neubauten, Modernisierungen und Sanierungen von Sozialen Einrichtungen, Pflege- und Altenheimen, Schüler- und Studenten-Wohnheimen, Räumlichkeiten in öffentlichen Gebäuden, Hotellerie u.v.m. Der Druck von Motiven von ornament control erfolgt auf Metall, Verbundmaterialien oder Glas. Fotos/Rendering: HT-system
Mehr Informationen finden Sie unter: www.htsystem.eu

02-2017

Punkte im neuen Büro von Trabitzsch Dittrich Architekten GmbH Hamburg.

Vliestapete von ornament control mit dem Motiv 24.033.1 im Besprechungsraum des Architeturbüros. Das gleiche Motiv diente auch als Vorlage für den Sichtschutz. Dafür wurde das Motiv aus selbstklebender Folie mit Milchglasoptik geplottet.
Fotos: I. Benovic, Trabitzsch Dittrich Architekten GmbH

05-2016

Motiv 24.083.1 
in einem Einfamilienhaus in Montreal

Eine mobile, laserperforierte Stahlwand moduliert die Intimität zwischen dem Wohnzimmer und dem doppelt hohen Familienzimmer.

Achitekten > naturehumaine, Raumfoto > Adrien Williams


Ich erlaube mir hier eine Email zu veröffentlichen, die der Bauherr und Bewohner des Hauses an mich geschrieben hat. Dieses Feedback und das wirklich schöne Haus haben mich sehr gefreut!

„Hallo Frau Kreitmeyer, ich schreibe diese kurze Nachricht, um Ihnen nochmals für Ihr Talent und Ihre Professionalität zu danken. Während der Renovierung unseres Hauses in Montreal im Jahr 2016 haben wir uns entschieden, eines der von Ornament Control vertrieben Lochmuster zu verwenden. Wir hatten einige technische Schwierigkeiten, die mobile Stahltafel mit 18.000 Löchern darauf zu erstellen. Sie boten uns eine großartige technische Beratung und Unterstützung an, bis wir erfolgreich waren. Unsere Renovierung wurde vor einigen Jahren abgeschlossen, und das ästhetische Ergebnis war hervorragend. Die mobile perforierte Stahlplatte stellt ohne Zweifel eines der wichtigsten architektonischen Merkmale unseres Hauses dar. Ich schicke Ihnen hier einige Links, die Ihnen das Endergebnis zeigen werden.
 J. A., Montreal-Canada“

> Mehr Infos portfolio portfolio naturehumaine,  > Video dezeen

01-2016

Citti-Park Lübeck / Deutschland _ Motiv 21.029.1 auf Glas

Der Auftrag: Motiv 21.029.1, Design Kathrin Kreitmeyer, Anfertigung von Varianten des Motives 21.029.1 für 9 Aufzugsportale mit verschiedenen Maßen. Zuschnitt von insgesamt 36 unterschiedlichen Dateien für den Glasdirektbedruck
Der Kunde: Citti-Park Lübeck / Deutschland
Projekt: Aufzugsportale im Citti-Park, 23566 Lübeck, Herrenholz 14
Architektur: Architekt BDA Markus Derfler, Hamburg, www.bdsarchitects.com
Ausführung: Glasdirektbedruck und Einbau durch Wurr Glasbau GmbH, www.wurr.com
Fertigstellung: 2016, Fotos: M. Schormann

ab 2007

SushiShop International
Motiv: Kimiko / extratapete, Design: Kathrin Kreitmeyer

SushiShop ist ein französisches Franchise-Unternehmen, das auf japanische Küche und insbesondere auf Sushi spezialisiert ist. Seit der Jahrtausendwende entstanden in Frankreich, Belgien und anderen Ländern über 90 Restaurants, die zusammen einen Jahresumsatz von mehr als 110 Millionen Euro erwirtschaften.
Der Auftrag: Die Wandgestaltung ist für das Ambiente eines Restaurants von entscheidender Bedeutung. SushiShop war deshalb auf der Suche nach einem großflächigen, stilprägenden Bildmotiv, das den Restaurants des Unternehmens eine japanische Anmutung und ein einheitliches Erscheinungsbild geben sollte. Die Entscheidung der Shopdesigner fiel 2007 auf das Motiv „Kimiko“ aus der Extratapete-Kollektion #4, Design Kathrin Kreitmeyer. In Abstimmung mit den Franchiseunternehmern und Architekturbüros produziert extratapete regelmäßig neue Kimikos für neue SushiShops.

2003 / 2005

Extratapete _ Bildtapeten

2003 schuf Kathrin Kreitmeyer für ihr Label extratapete die 2. Kollektion „Sommer“ und 2005 die 4. Kollektion „Total Floral“, die das Genre Fototapete (nach langer Versenkung) wieder „salonfähig“ machten und aus der gängigen Hausbar-, Hobbykeller- und Heimsauna-Ecke herausholten.
Als Fototapeten von heute trafen die Entwürfe einen neuen Ton und einen kollektiven Nerv: weder zu aufdringlich oder plakativ, noch zu real oder banal, sondern so „hintergründig“, dass der eigenen „Vorstellung“ genug Raum zur Entfaltung bleibt. Ihre Motive „Yasumi“ und „Kimiko“ gehören zu den Bestsellern der Firma.
Alle Bildtapeten können Sie bei www.extratapete.de erwerben.

2001 – 2011

Extratapete _ Muster- und Grafiktapeten

2001 entwarf Kathrin Kreitmeyer die Motive für „Klassik“, die allererste Kollektion, mit der das von ihr und Matthias Gerber gegründete Berliner Label extratapete 2002 an den Start ging. „Klassik“ aktualisierte das Sujet der ge- und abgewohnten Mustertapete: eine Spur Retro, ein Hauch Déjà vu — aber in der digitalen Moderne weitergedacht und produziert. Die Motive modulieren das Wohnraumklima von „laut“ bis „leise“, Nähe bis Abstand, zwischen Spannung und Loslassen, gekämmt und ungekämmt.
Es folgten zwischen 2004 und 2011 weitere Designs für Muster- und Grafiktapeten. Die Motive der Kollektion „Tracks“ hinterließen Spuren im Spezialsiebdruck und die Kollektion „Digitaler Barock“ definierte dekadent digital neu.
Mehr Informationen und Tapeten unter www.extratapete.de

Presse über 

Design bei Extratapete

(Auszug)

Vogue / Dumont Verlag

VOGUE JAPAN, 01-2008: Fabulous!
DUMONT VERLAG, 04-2008: „Wohndesign Deutschland – Die Klassiker“
Die dritte Kollektion von Extratapete – ein Klassiker des deutschen Wohndesigns! In einem umfassenden Überblick über mehr als 150 Jahre deutsche Designgeschichte, zusammengestellt vom bekannten Designautoren Bernd Polster und erschienen im Dumont Verlag, wurde Kollektion 3 als herausragendes Beispiel für das Jahr 2005 ausgewählt.
ISBN 978-3-8321-7767-6

Presse über 

Design bei Extratapete

(Auszug)

Art / Page / Form

ART, 02-2005: Der Stil ist tot – es lebe die Idee!

Das Zeitalter der weissen Rauhfasertapete geht zu Ende. Nirgends ist das deutlicher zu spüren als in dem Tapetenshop, den Matthias Gerber und Kathrin Kreitmeyer im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg betreiben. (…)

PAGE, 11-2003: Grafikdesign ohne Grenzen
(…)
Eher als Interior Designer verstehen sich die Kreativen von Extratapete, die beispielsweise schon in dem neuen Gebäude von DaimlerChrysler am Potsdamer Platz einen Raum mit eigens entworfenen und produzierten Tapeten gestalteten. (…)

FORM, 01-2003: Mutierte Muster

Bei Anruf Druck. Die Berliner Extratapete halten nicht nur eigene Muster wie „Marie“ und „Jo“ für die Wand bereit, sondern realisieren auch Motive nach Wunsch. (…)